Reiten

Mit rund 850 Pferden auf 82 qkm hat sich Föhr zu „der“ deutschen Pferdeinsel schlechthin gemausert, denn nahezu alle Rassen sind vertreten. Nicht nur Holsteiner Warmblut und Friesen lassen den Boden unter ihren Hufen dröhnen, elegante portugiesische Lusitanos und kleine Shetlandponys, fühlen sich auf Föhrer Wiesen ebenso wohl wie American Quarterhorses oder ein rund 30-köpfiger Trakehner-Stutenstamm samt Nachwuchs. Das zeigen auch die Föhrer Zuchterfolge.

Der Traum eines jeden Reiters: Im Galopp über den Strand. Dieser Traum wird auf Föhr nahezu Realität. Föhr bietet neben teilweise ausgeschilderten Reitwegen ein gutes Gelände für vielfältige Ausreitmöglichkeiten (www.reitimpulse.dewww.greveling-hof.de), ein besonderes Erlebnis sind sicher die Ausflüge ins Föhrer Watt – diesseits des Strandes. Hier sind natürlich einige Regeln einzuhalten: Es dürfen nur spezielle Reitüberwege genutzt werden und ein Abstand von 300 Meter zum Strand ist einzuhalten.